Die Elizabeth Haub Preis für Umweltdiplomatie

Pace Universität (New York, USA)

Preisträger

1998: Razali Ismail (Malaysia) wegen seines Einsatzes während der Sondersitzung der UN Commission für Nachhaltige Entwicklung 

Bo John Kjéllen (Schweden) wegen seiner Bemühungen und führende Rolle bei den Verhandlungen um die „Wüstenkonvention“

2000: Veit Koester (Dänemark) wegen seiner Verdienste um die Schaffung der Konvention über die Biologische Vielfalt und anderen Multilateraleverträge

Tuiloma Neroni Slade (Samoa) wegen seiner inspirierende Führung der UN Initiative für Klein Inselstaaten

2001: Bagher Asadi (Iran) wegen seiner Verdienste um den Konsens für die für UNEP entscheidende Resolution A/53/242, die Kioto Protokol und gründung des UN Wald Forums 


2002: Askar Akajew (Kyrgystan) wegen initiation und inspiration für der „UN Jahr der Berge"

2004: Mohamed El-Ashry (Ägypten) Anerkennung seine extraordinäre Verdienste im Namens der Globale Umwelt Fond

2005: James MacNeill (Kanada) wegen ermöglichen "Unsere gleiche Zukunft" (Our Common Future) und das zusammenkommen der 1992 Earth Summit

2006: Klaus Töpfer (Deutschland) wegen Vorzüglichkeit bei der Führung von UNEP und globale Umweltförderung

2007: Mohamed Sahnoun (Algerien) wegen seiner Schlüsselrolle in Verhandlungen bei Nachhaltige Entwicklungs entscheidene Abkommen

... zurück